Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
08.04.2019
Pressemitteilung: Reinhard Oelbermann, MdL
Reinhard Oelbermann: Ankündigung von Kulturminister Wolf zu Islamverbänden wird Thema im Ausschuss
Kulturminister Wolf hat Vorgespräche zur Wiederaufnahme der Verhandlungen mit den Islamverbänden insbesondere zum islamischen Religionsunterricht angekündigt. Dazu erklärt der kirchenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Reinhard Oelbermann:

„Die Ankündigung von Herrn Wolf überrascht. Vor dem Hintergrund der vorliegenden Gutachten ist eine Wiederaufnahme der Gespräche nur sinnvoll, wenn es tatsächlich Anhaltspunkte dafür gibt, dass - insbesondere bei Ditib - substantielle Veränderungen zu sehen sind. Für uns ist das bisher nicht erkennbar. Mit einem Verband, der vom türkischen Staat abhängig ist und von ihm derart gesteuert wird, kann es keine Zusammenarbeit geben.

 

Wir werden das zum Thema im zuständigen Ausschuss machen. Dabei wird es insbesondere um die Frage gehen, welche konkreten Veränderungen es in den Strukturen der beteiligten Islamverbände gibt, die eine Wiederaufnahme der Gespräche rechtfertigen könnten. Nicht nur Ditib ist hier sehr kritisch zu sehen. Wenn islamistische Moscheevereine, wie die Abu Bakr Moschee aus Koblenz, beteiligt sind, ist auch dies höchst problematisch.

 

An unseren Schulen darf es keine einseitige Beeinflussung und grobe Realitätsfälschung geben – das gilt für den Religionsunterricht, wie für alle anderen Bereiche. Notwendig sind für uns  zuverlässige und staatlich  unabhängige Kooperationspartner.“