Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
28.11.2018
Haushaltsinitiativen des Landtagsabgeordneten Reinhard Oelbermann für die Stadt Speyer
Reinhard Oelbermann, MdL: "In den letzten Wochen habe ich mich besonders stark in meinen Ausschüssen für eine finanzielle Aufstockung zentraler kultureller Einrichtungen der Stadt Speyer eingesetzt. Die Entscheidungen gehen nun in die wesentliche Phase."

Aktuell laufen die zentralen Beratungen für die Haushaltsjahre 2019/2020. Der Speyerer Landtagsabgeordnete Reinhard Oelbermann setzt sich für eine Aufstockung der finanziellen Mittel im Kinder- und Jugendtheater der Stadt Speyer sowie im Historischen Museum der Pfalz ein. Beide Einrichtungen leisten seit vielen Jahren Großartiges für die Region. 

Das Kinder- und Jugendtheater begeistert jedes Jahr viele Jugendliche, bietet Ferienprogramme an und bringt das Schauspiel der jungen Generation näher. „Uns allen ist bewusst, welchen kulturellen Stellenwert das Kinder- und Jugendtheater für unsere Stadt Speyer und die Pfalz hat. Meine Kinder nahmen natürlich auch schon an den einzigartigen Angeboten teil. Trotz des unermüdlichen Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helfern ist ein weiteres attraktives und hochwertiges Angebot nur möglich, wenn die finanziellen Mittel aufgestockt werden. Schon seit einigen Jahren wurden die Zuweisungen aus dem Haushaltsetat nicht ausreichend verändert. Für mich ist dieser Einsatz eine Herzensangelegenheit. Ich habe in den letzten Wochen viele Gespräche geführt und das Thema auf die Tagesordnung im Ausschuss gesetzt“, erklärt Reinhard Oelbermann Basierend auf den Erkenntnissen des Changemanagement-Gutachtens des Landes Rheinland-Pfalz, wurde dem Kinder und Jugendtheater Speyer seitens der Landesregierung eine deutliche Erhöhung der institutionellen Förderung anempfohlen. „Ich hoffe sehr, dass meine Bemühungen Früchte tragen werden, und das Vorhaben in voller Höhe eingehalten wird“, so Reinhard Oelbermann.

 

Zusätzlich setzt sich der Landtagsabgeordnete auch für das Historische Museum der Pfalz ein. Das Museum ist eine Stiftung, an der das Land beteiligt ist. Die institutionelle Förderung des Landes ist seit 15 Jahren unverändert geblieben. 2021 findet in Speyer die nächste Landesausstellung über „Die Habsburger“statt. Das Land hat angekündigt, Landesausstellungen in den Landesmuseen künftig mit jeweils fix je 100.000 Euro zu bezuschussen. Das Historische Museum der Pfalz ist zwar kein Landesmuseum, die Ausstellung über die Habsburger ist aber eine Landesausstellung. „ Die angekündigte Bezuschussung der Landesausstellung muss auch für Speyer gewährt- und sollte auf die Jahre 2020 und 2021 gesplittet werden. Das Historische Museum finanziert schon seit Längerem Ausstellungen aus den Rücklagen, die fast aufgebraucht sind. Seit Jahren begeistert es uns immer wieder mit neuen Ideen und großartigen Themen, die vor allem auch die jüngeren Generationen erreichen. Damit dies auch weiter gelingen kann, muss das Museum entsprechend unterstützt werden. Ob es sich beim Historischen Museum der Pfalz nominal um ein Landesmuseum handelt ist dabei nebensächlich, es nimmt die Funktion eines Landesmuseum in der Pfalz wahr. Für diese notwendige Förderung werde ich mich weiter einsetzen“, erklärt Landtagsabgeordneter Reinhard Oelbermann. 

 

Einen wichtigen Erfolg erreichte der Landtagsabgeordnete für die „Donaudeutsche Landsmannschaft“ in Speyer. Die Archivarbeit des Hauses Pannonia wird in Zukunft mit Mitteln aus dem Integrationsministeriums unterstützt. Für diesen Einsatz bedankte sich auch der stellvertretende Vorsitzende der Donaudeutschen Landsmannschaft Paul Nägl. „Ich freue mich sehr, dass dieser nicht unwesentliche Erfolg für unseren Wahlkreis verbucht werden kann. Kultur lebt vom Ehrenamt. Damit sie weiter gedeihen kann, müssen die Träger des Engagements unterstützt werden“, erklärt Reinhard Oelbermann abschließend.