Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
20.04.2018
Pressemitteilung: Reinhard Oelbermann, MdL
Der Speyerer Landtagsabgeordnete Reinhard Oelbermann wechselt in den Wirtschaftsausschuss

Reinhard Oelbermann, MdL:„Ich freue mich sehr über die neuen Aufgaben im Wirtschafts - und Verkehrsausschuss des Landtages Rheinland-Pfalz. Als bankenpolitischer Sprecher meiner Fraktion habe ich schon bei meiner bisherigen Arbeit viel mit Wirtschaftsthemen zu tun. Ich denke, dass mir meine Erfahrungen als Unternehmer im Ausschuss zugutekommen.

Nachdem die langjährige Fraktionsvorsitzende Julia Klöckner das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft übernommen hat, wurden verschiedene Ausschüsse neu besetzt. Die CDU-Landtagsfraktion entschied sich einstimmig, den Speyerer Landtagsabgeordneten Reinhard Oelbermann in den wichtigen Ausschuss für Wirtschaft - und Verkehr zu berufen.

 

„Ich habe Reinhard Oelbermann als einen sehr genau arbeitenden Kollegen wahrgenommen. Mit viel Sachverstand, der nötigen Ruhe und großer Leidenschaft setzt er sich für seinen Wahlkreis, seine Ausschüsse und unsere Themen ein. Dabei agiert er immer lösungsorientiert und versucht stets das für den Bürger beste Ergebnis zu erreichen. Seine Vermittlerqualitäten werden uns im Wirtschaftsausschuss und bei der Umsetzung unserer Ziele für die rheinland-pfälzische Wirtschaft weiterbringen!“ So kommentiert der neue CDU-Fraktionsvorsitzende Christian Baldauf die Berufung Oelbermanns in den Ausschuss.

 

„Ich kenne die Probleme und die Herausforderungen der Wirtschaft  und pflege seit Jahrzenten mit Kolleginnen und Kollegen aus Handel, Bankwesen und Industrie einen intensiven Austausch. Die Politik muss auf Veränderungen rascher und zielgerichteter reagieren. Ein pragmatischer Blick ist da sicher sinnvoll. Prioritäten müssen richtig gesetzt werden und Ideologie darf bei den Entscheidungen und Initiativen nicht das erste Motiv sein. Ich bin der festen Überzeugung, dass ein kritischer, kaufmännischer Blick hier förderlich ist.“, so Reinhard Oelbermann abschließend.