Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen
"Familien im Rhein-Pfalz-Kreis und in der Stadt Speyer finanziell entlasten - Straßenausbaubeiträge abschaffen, Grunderwerbsteuer senken das ist unser Ziel"

Die CDU-Landtagsfraktion spricht sich in den laufenden Haushaltsberatungen für eine Abschaffung der von den Bürgern zu tragenden Straßenausbaubeiträge aus. Die entsprechenden Anliegeranteile sollen künftig aus dem Landeshaushalt übernommen werden. Zudem wollen wir, dass die Grunderwerbsteuer gesenkt wird. „Das bedeute für viele Familien im Rhein-Pfalz-Kreis und in der Stadt Speyer eine konkrete finanzielle Entlastung“, so der CDU-Landtagsabgeordnete Oelbermann.

weiter

Musikunterricht an den Schulen in der Stadt Speyer, in der Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen und in der Stadt Schifferstadt

Die musikalische Erziehung von Kindern und Jugendlichen hat nachweislich einen positiven Einfluss auf ihre emotionale und geistige Entwicklung und fördert die Konzentration. Vor dem Hintergrund, dass Kinderärzte und Psychologen seit Langem die durch Computerspiele und Handykonsum nachlassende Konzentrationsfähigkeit Heranwachsender beschreiben und kritisieren, bekommt musikalische Erziehung von Kindern und Jugendlichen einen zusätzlich gewichtigen Stellenwert. 

weiter

"Wir müssen wohl noch lange mit den Schlaglöchern auf der A 61 leben!"

Mit der Antwort des zuständigen Wirtschafts- und Verkehrsministeriums auf die kleine Anfrage der Landtagsabgeordneten Reinhard Oelbermann, Martin Brandl und Johannes Zehfuß  kann man nicht zufrieden sein. Die drei CDU-Abgeordneten erkundigten sich nach dem Sachstand der Sanierung der A61 im Abschnitt zwischen Schifferstadt und Speyer. Insbesondere wollten die CDU-Politiker wissen, wann die Bauarbeiten beginnen sollen und wie lange die Sanierung dauern wird.

weiter

Wirtschaftsgymnasium in Speyer kommt

Reinhard Oelbermann, MdL: „Der Einsatz hat sich gelohnt. Zum Schuljahr 2019/2020 wird es in Speyer ein Wirtschaftsgymnasium geben.“

 

Seit vielen Jahren besteht der Wunsch nach einer gymnasialen Ausbildung mit Wirtschaftsschwerpunkt. Schülerinnen und Schüler mussten bisher entweder nach Ludwigshafen, teilweise  auch nach Mannheim in ein anderes Bundesland ausweichen.

weiter

Reinhard Oelbermann, MdL: „Zumindest für Rettungsdienste und den öffentlichen Nahverkehr bleibt die Rheinbrücke in beide Fahrtrichtungen geöffnet.“

Am Mittwoch tagte in Altlußheim der Projektbegleitkreis Salierbrücke zum zweiten Mal. Die Abgeordneten der Region und die Kommunalvertreter kämpfen für eine möglichst bürgerfreundliche Sanierung der Speyerer Rheinbrücke. Der Speyerer Oberbürgermeister Hansjörg Eger übergab mehr als 3.500 Unterschriften für eine weitgehende Offenhaltung der Salierbrücke an das Regierungspräsidium Karlsruhe.

 

weiter

Überlastung der rheinland-pfälzischen Strafkammern
Ausgehend von der Berichterstattung der „Welt+ online“ „Mord ohne Sühne - das Gericht ist „überbelastet““ (https://www.welt.de/vermischtes/plus175576562/Raubueberfall-in-Speyer-Gericht-ueberlastet-mutmasslicher-Moerder-Jahre-frei.html) scheinen bei den Strafkammern des Landgerichts Frankenthal überdurchschnittlich viele zu prüfende Anklagen einzugehen. Bei der Bearbeitung der Sachverhalte kommt es zu langen Verzögerungen. Dies führt dazu, dass bei dem von „Welt+ online“ beschriebenen Fall - einem Raubüberfall mit Todesopfer in Speyer-, zwei Jahre nach der Anklage, drei Jahre nach dem Haftbefehl und mehr als 5 Jahre nach dem Verbrechen, gegen einen mutmaßlichen Täter der Prozess noch nicht eröffnet wurde. Der deutsche Richterbund schätzt, dass bundesweit ca. 2000 neue Richter und Staatsanwälte zusätzlich benötigt werden, um die anstehenden Verfahren effizient zu bearbeiten.
weiter

"Parlamentarischer "Druck" lohnt manchmal doch!"

Am 27 März stellte der Speyerer Landtagsabgeordnete Reinhard Oelbermann eine kleine Anfrage zum Thema „Kurzzeitpflege in Rheinland-Pfalz“ an die Landesregierung. Sofern die Pflege von pflegebedürftigen Menschen zu Hause zeitweise nicht möglich ist, oder nicht sichergestellt werden kann, sieht das Bundesrecht eine vorrübergehende Betreuung in einer vollstationären Einrichtung vor.

 

weiter

Der Speyerer Landtagsabgeordnete Reinhard Oelbermann wechselt in den Wirtschaftsausschuss

Reinhard Oelbermann, MdL:„Ich freue mich sehr über die neuen Aufgaben im Wirtschafts - und Verkehrsausschuss des Landtages Rheinland-Pfalz. Als bankenpolitischer Sprecher meiner Fraktion habe ich schon bei meiner bisherigen Arbeit viel mit Wirtschaftsthemen zu tun. Ich denke, dass mir meine Erfahrungen als Unternehmer im Ausschuss zugutekommen.

weiter

Schreiben an die Kreisverwaltung des Rhein-Pfalz-Kreises

Sehr geehrte Damen und Herren,

bereits am 15 Januar stellten meine Kollegen Christian Baldauf (MdL) und Johannes Zehfuß (MdL) zusammen mit mir eine kleine Anfrage zur Inanspruchnahme von Integrationskursen von anerkannten Asylsuchenden im Rhein-Pfalz-Kreis. 

weiter

Kurzzeitpflege in Rheinland-Pfalz

Sofern die Pflege von pflegebedürftigen Menschen zu Hause zeitweise nicht oder noch nicht möglich ist, bzw. die Leistungen der häuslichen Krankenpflege nach schwererer Krankheit oder wegen akuter Verschlimmerung einer Krankheit, insbesondere nach einer ambulanten Operation oder eines ambulanten Krankenhausaufenthalts nicht ausreichend sind, ist eine vorübergehende Betreuung in einer vollstationären Einrichtung (Kurzzeitpflege) geboten. 

weiter